Studieninhalte

Ökonomische und ökonometrische Theorien bilden den Sockel für den Master Empirische Ökonomik und Politikberatung, auf dem die individuell zu wählende Spezialisierung und der Wahlbereich - die zwei inhaltlichen Säulen des Studienganges - aufbauen. Die Ausbildung wird mit der Masterarbeit abgerundet. 

Masterarbeit

Masterarbeit (25 LP)

Für die Masterarbeit ist ein Thema aus dem Bereich der Volkswirtschaftslehre bzw. Empirischen Ökonomik und Politikberatung zu wählen. Es kann von jeder fachlich zuständigen Prüferin bzw. jedem fachlich zuständigen Prüfer gestellt bzw. betreut werden.

Spezialisierung

Spezialisierung (15 LP)

(3 Module zu je 5 LP aus einem der folgenden Schwerpunkte)

  • Empirical Economics
  • International Economics 
  • Economic Ethics
  • Agro Economics
  • Political Governance 
  • Financial Markets
Wahlbereich

Wahlpflichtbereich (25 LP)

entweder zu erreichen über:

1. Auslandsstudium (25 LP)  oder

2. Wahlmodule (25 LP)

z.B.

  • Advanced Business Ethics (5 LP)
  • Economics of Nonprofit Organizations (5 LP)
  • Qualitative Methoden in den Wirtschaftswissenschaften (5 LP)
  • Wettbewerbspolitik (5 LP)
  • Umweltökonomik (5 LP)
  • Forschungsprojekt (15 LP)
Kernbereich: VWL und Ökonometrie

Kernbereich: VWL und Ökonometrie (55 LP)

 

Pflichtmodule (30 LP)

(alle folgenden Module zu je 5 LP)

  • Evaluationsverfahren
  • Makroökonomische Theorien für Fortgeschrittene
  • Mikroökonomik für Fortgeschrittene 
  • Ökonometrie
  • Seminar spezielle Volkswirtschaftslehre
  • Seminar Volkswirtschaftslehre

 

Wahlpflichtmodule Kernbereich Volkswirtschaftslehre (25 LP)

(5 Module zu je 5 LP aus den folgenden Modulen)

  • Growth and Development I
  • Industrieökonomik und Wettbewerbspolitik
  • Institutionenökonomik und gesellschaftliche Dynamik
  • Internationale Wirtschaftsbeziehungen für Fortgeschrittene I
  • Monetäre Ökonomik für Fortgeschrittene
  • Stadtökonomik I Wachstum und Entwicklung von Städten
  • Stadtökonomik II Governance und Finanzierung von Städten
  • Umweltökonomik
  • Wirtschaftsethik und Politikberatung

Kernbereich: VWL und Ökonometrie 

Der Kernbereich: VWL und Ökonometrie untergliedert sich in einen Pflichtbereich mit 30 LP und in einen Wahlpflichtbereich, aus dem 5 Module zu insgesamt 25 LP gewählt werden. In diesem Kernbereich werden grundlegende Kernkompetenzen im Bereich Volkswirtschaftslehre und Ökonometrie gelehrt. Dabei werden zwei Module im volkswirtschaftlichen (Makroökonomische Theorien für Fortgeschrittene und Mikroökonomik für Fortgeschrittene) und zwei Module im empirischen Bereich (Evaluationsverfahren und Ökonometrie) durch zwei individuell zu wählende Seminare (Seminar Volkswirtschaft und Seminar Spezielle Volkswirtschaft) ergänzt. 

Ergänzt wird der Kernbereich: VWL und Ökonometrie durch einen Wahlpflichtbereich indem aus neun volkswirtschaftlichen Modulen fünf zu absolvieren sind. Dieser Bereich dient der Weiterentwicklung volkswirtschaftlicher Kenntnisse. Hierbei können verschiedene Disziplinen der Volkswirtschaftslehre wie z.B. die Institutionenökonomik, die Stadtökonomik und die Umweltökonomik gewählt werden.

Spezialisierung

Die Spezialisierungen werden von den Studierenden individuell gewählt. Sie dienen dabei dem Erlernen von vertiefenden Kompetenzen im gewählten Bereich. Es stehen sechs verschiedene Spezialisierungen zur Auswahl. Dabei sind Spezialisierungen in vielfältigen Bereiche der Politik- und Wirtschaftswissenschaften abgedeckt. In der gewählten Spezialisierung müssen insgesamt 15 LP erworben werden. Dafür belegen die Studierenden 3 Fächer zu je 5 LP  aus einer Auswahl von 4-9 Veranstaltungen.

Eine Besonderheit bietet der Schwerpunkt Empirical Economics mit dem Modul Werkstattgespräche. Die Werkstattgespräche sind eine besondere Art von Lehrveranstaltungen. Die Studierenden erhalten hierbei die Möglichkeit, an einer Veranstaltung (z.B. einem Workshop oder einer Tagung) des IWH oder anderer Institute teilzunehmen und sich mit einem aktuellen wirtschaftspolitischen Problem intensiv und praxisnah auseinandersetzen

Wahlbereich

Der Wahlbereich umfasst insgesamt 25 LP, die entweder im Rahmen eines Auslandsstudiums gesammelt werden oder über die Belegung von Wahlfächern erreicht werden können. Der Bereich ist interdisziplinär angelegt. So sind Lehrveranstaltungen aus dem Bereich der Politik- und Wirtschaftswissenschaften sowie der empirische Methoden Bestandteil. Im Wahlbereich stehen Module aus dem gesamten Angebot des wirtschaftswissenschaftlichen Bereichs sowie verschiedene Module aus anderen Instituten zur Auswahl.

Im Wahlbereich sollen die Studierenden, ergänzend zu ihrem gewählten Schwerpunkt, Kompetenzen in anderen wirtschafts- und politikwissenschaftlichen Bereichen erwerben und so ein umfassenderes Verständnis von ökonomischen und gesellschaftlichen Phänomenen und Problemen erlangen. 

Eine besondere Ergänzung ist das Forschungsprojekt. Das Forschungsprojekt kann z.B. ein mindestens sechswöchiges Praktikum sein, welches wahlweise bei einem der Kooperationspartner (z.B. am IWH) oder in einer anderen Einrichtung absolviert wird. In diesem Forschungsprojekt soll das im Rahmen von Vorlesungen und Seminaren erworbene Wissen für die Analyse konkreter Probleme eingesetzt werden. Die Studierenden bearbeiten dabei ein Forschungsthema aus der empirischen Wirtschaftsforschung oder der angewandten Politikberatung und erstellen einen Projektbericht. 

Darüber hinaus ist es möglich, den Wahlbereich komplett durch ein Auslandsstudium abzudecken. 

Masterarbeit

In der Masterarbeit wird eine fortgeschrittene wissenschaftliche Fragestellung selbstständig bearbeitet. Der Studierende hat dabei einen Bearbeitungszeitraum von 16 Wochen. Es wird eine eigenständige Ausarbeitung eines wissenschaftlichen Themas aus dem Gebiet Empirische Ökonomik und Politikberatung in Form einer wissenschaftlichen Arbeit vorgenommen. Die Masterarbeit geht mit 25 LP in die Abschluss ein. 

 

Eine vollständige Liste der angebotenen Module entnehmen Sie bitte dem Studienplan.

Studien- und Prüfungsordnung ab 2016  

Modulübersicht Master EmpÖk 2016

Modulhandbuch Master EmpÖk 2016

Erläuterungen

LP = Leistungspunkte: Ein Leistungspunkt entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, Vor- und Nachbereitungszeiten, Praktika, Prüfungsvorbereitungen sowie das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Module: Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten. Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.).