Studiengangsübersicht

Was macht den Studiengang „Empirische Ökonomik und Politikberatung” so einzigartig? Welche Berufsaussichten haben Sie, wenn Sie den Studiengang erfolgreich absolvieren?

Was macht den Studiengang einzigartig?

  • Enge Kooperation zwischen Universität und Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH)
  • Fundierte Ausbildung in ökonomischer Theorie
  • Schwerpunkt auf Ökonometrie (Methoden)
  • Innovativer Fokus auf Politikberatung

Ziele und Hintergründe

Die wirtschaftlichen und politischen Probleme in Deutschland, Europa und der Welt werden immer komplexer. Deshalb lautet die zentrale Frage der Zukunft: Wie vermittelt man ökonomischen Sachverstand in einer medialen Demokratie?

Der konsekutive Masterstudiengang „Empirische Ökonomik und Politikberatung“ ist ein innovatives Lehrangebot und in seinem Zuschnitt einzigartig in Deutschland. Sein besonderes Merkmal ist die Verbindung von Theorie und Praxis.

Er hat das Ziel, die Studierenden in die Lage zu versetzen, die komplexen wirtschaftlichen und politischen Probleme mit Hilfe empirischer Methoden zu bearbeiten und aus ökonomischer Sicht zu interpretieren. Es soll die Fähigkeit zum selbständigen, kritischen Denken wie auch zur Entwicklung eigener theoretischer und methodischer Ansätze erworben werden. Ein wichtiger Teil des Studiums ist auch die Aneignung politikwissenschaftlicher Kompetenzen sowie die Fähigkeit, volkswirtschaftliche Problemlösungen allgemeinverständlich zu kommunizieren. Prägend ist dabei die enge Zusammenarbeit mit dem IWH.

Berufschancen

Die spätere Tätigkeit der Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs erstreckt sich auf all jene Berufe, bei denen das Verständnis gesamtwirtschaftlicher Zusammenhänge gefordert ist. Sie umfasst die analytische Durchdringung realer wirtschaftlicher Probleme und die Darstellung wirtschaftlicher Analysen für ein fachkundiges Publikum und vor allem für die breite Öffentlichkeit. Darüber hinaus ist mit dem Masterstudium der Einstieg in eine wissenschaftliche oder politische Laufbahn möglich.

Potentielle Arbeitgeber sind:

  • Forschungsinstitute und Think Tanks
  • Großunternehmen (Industrie, Banken, Versicherungen, Handel)
  • Internationale Organisationen wie EU und UN
  • Medien
  • Ministerien
  • Parteien, Verbände, Gewerkschaften
  • Politikberatung (ein Beispiel für Politikberatung ist das Hallesche Forum für Ordnungsethik und Politikberatung)
  • Zentralbanken